Der „Nasenbohrertest“ und seine Ungereimtheiten

Ich darf nun einmal einen Zwischenbericht zu dem Test in der Schule liefern. Meist wird hier der Test der Firma „LEPU Medical“ durchgeführt. Dieser weist einige Ungereimtheiten auf, die nun in den nächsten Tagen zu klären sind und auch Stellungnahmen dazu gefordert werden.

 

Erster Punkt ist einmal das „CE-Zertifikat“ auch Konformitätserklärung genannt. Dies ist die Prüfung dieses Produkts für Sicherheit und Anwendung. Hier ist festzuhalten das ausdrücklich angeführt ist „in vitro diagnostic reagents for professional use“ laut EN ISO 18113-1:2011. Es stellt sich die Frage, warum eine CE-Prüfung, wenn man sich dann nicht daran hält.

 

Zweiter Punkt ist, dass auch in der Anleitung des Herstellers angeführt wird, dass dieser Test nur zur Anwendung kommen darf, wenn der Abstrich von „Medizinisch geschultem Fachpersonal“ durchgeführt wird. Auch das wird einfach ignoriert.

Dritter Punkt: Es gibt eine Liste auf der Seite des BASG über die Vertriebe, die diesen Test in Österreich verkaufen und eine Selbsterklärung abgegeben haben. Fakt ist, dieser darf durch einen Gebietsschutz vom Hersteller nur durch die Firma Spectrotex GmbH, Autal 28, 8301 Lassnitzhöhe in Verkehr gebracht werden. Dies ist kartellrechtlich mehr als bedenklich und wird zu prüfen sein! Ich bin mit einer Firma in Kontakt die den Test liefern wollte und sofort ein Scheiben eines Anwalts der Firma Spectrotex erhalten hat. Dies liegt mir vor.

Vierter Punkt ist, dass ein Vertrieb eine Erklärung abgibt das der Test, anders als vom Hersteller vorgegeben und geprüft, durchgeführt werden darf. Wozu dann Prüfungen und Zulassungen, wenn diese dann ignoriert werden? Warum eine Selbsterklärung, wenn ich dann erst eine Einverständniserklärung abgeben muss? Die Lösung ist, eine Einverständniserklärung wo nicht explizit der Selbsttest erlaubt wird, sondern auf die Vorgaben des Herstellers verwiesen wird. Eine solche finden sie im Bereich Downloads. Einen Versuch ist es wert diese abzugeben.

Und nun wird es noch kurioser. Es wurde nun extra die Bundesabgabenordnung abgeändert, um dies überhaupt möglich zu machen. Im Detail der §323c Abs. 18. Warum ist dies so einfach möglich alles zu biegen was man möchte um alle bisherigen Sicherheitsmaßnahmen des Tests außer Kraft zu setzen? 

Ich denke diese Vorgehensweise weist sehr viele Ungereimtheiten auf die nun genauer zu hinterfragen sein werden. Ich halte sie in jedem Fall auf dem laufenden. In den Downloads finden sie unter anderem die Konformitätserklärung, die Anleitung und die neu ausformulierte Einverständniserklärung.

Testanleitung
Martin Kaser, am 13.03.2021