Demonstration St. Pölten 27.02.21

Was in St. Pölten bei der Kundgebung für die Freiheitsrechte unserer Kinder passiert ist, regt zum nachdenken an, in welche Richtung dieses System nun geht. Ich wollte einen Sachverhalt klären, da jemand des Platzes verwiesen wurde. Dies nur weil sein Attest nicht anerkannt wurde. Schon stand ich im Visier des Beamten. Nach einer kurzen Diskussion wollte ich mein Attest vorlegen. Wie ich dieses vorlegen wollte (ich hatte es schon in der Hand), wurde ich ohne Vorwarnung und unter Gewalt von den Beamten festgenommen. 
Die Folge: eine verstauchte Schulter, die mich nun am Arbeiten hindert. Ich habe somit, da ich selbstständig bin, einen 100%igen Einkommensverlust.
Mein Anwalt ist nun beauftragt in dieser Sache meine Rechtsansprüche geltend zu machen.

Martin Kaser, am 01.03.2021